Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Abschlussgeflüster

Es ist Nacht. Das Buffet ist lange abgeräumt und alle Festivalmacher und -gäste sind aus der Mülheimer Stadthalle verschwunden. Nur die Dramen hocken noch unter einem Tisch und wollen sich nicht recht voneinander trennen, nachdem man sie in der Abschlussdebatte doch gerade noch einmal alle eng miteinander bekannt gemacht und gar Tendenzen in ihrer Mitte ausgemacht hat.
Wie sich die "Stücke ’08" voneinander verabschieden – die letzten Sätze der eingeladenen Dramen im Abschlussdialog.

Epilog Schwing mich und / Fliege davon.

Edith Ich fahre nach Italien.

Gospodin Aber das versteht ihr nicht. Keiner von euch.

Bine und das freut uns total / echt.

Silvia es ist dunkel, als ich auf dem Asphalt aufschlage, endlich.

Anna Er hatte einfach keine Lust, mit euch herumzusitzen.

C Es kann sein, bei einer Premiere in Recklinghausen oder an dem Tag seiner Geburt.

Robert geht alles kaputt

(Die Schlussrepliken der Stücke sind nach der umgekehrten chronologischen Reihenfolge ihrer Aufführung bei den Mülheimer Theatertagen angeordnet: "Das letzte Feuer", "Morgen in Katar", "Genannt Gospodin", "hamlet ist tot.keine schwerkraft", "Kaspar Häuser Meer", "Lieblingsmenschen", "Liebe ist kälter als das Kapital", "Heaven".)

Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser
 

busy