Letzte Kommentare

dramatiker

Wir haben verschiedene Dramatiker befragt oder eingeladen, für uns zu schreiben – Dichterisches und Denkwürdiges.

Allen eingeladenen Autoren haben wir die gleichen sechs E-Mail-Fragen gestellt. Hier können sie die knappsten und hier die ausführlichsten Antworten lesen (die übrigen Fragebögen finden Sie in den Dossiers auf der linken Seite). Daneben erzählt Elfriede Jelinek von den wirren Schilderungen, die ihre Texte mit nach Hause bringen, wenn sie wieder einmal ohne ihre Autorin in Mülheim waren. Die Vorjahressieger von Rimini Protokoll haben wir noch einmal mit der Frage genervt, was so ein Drama eigentlich ist. Kathrin Röggla steht dem Mainstream-orientierten "tütentheater" mit großer Skepsis gegenüber, Claudius Lünstedt liest dem Theaterbetrieb die Leviten, und Jörg Albrecht beschreibt das Theater als Jetztzeitsurfsitzung mit 17 offenen Browserfenstern.